Jahrestagung 2020: Unternehmensfinanzierung

Die zehnte Jahrestagung der GVÖ findet am 23. März 2020 in Wien statt.

Das Programm folgt in Kürze.


Jahrestagung 2019: Gesellschaftsrecht und IPR

Die neunte Jahrestagung der GVÖ fand am 15. März 2019 in Linz statt.

Programm der Jahrestagung 2019

Fotos der Jahrestagung 2019


Jahrestagung 2018: Konzern - Einheit oder Vielheit?

Die achte Jahrestagung der GVÖ fand am 20. April 2018 in Wien statt.

Programm der Jahrestagung 2018


Jahrestagung 2017: Stand und Perspektiven des Beschlussmängelrechts

Die siebente Jahrestagung der GVÖ fand am 8. Mai 2017 in Wien statt. Sie widmete sich eingang der deutschen Reformdiskussion, die nicht umsonst den 72. Deutschen Juristentag (2018 in Leipzi) beschäftigt hat. Sodann wurden aus österreichischer Sicht mangelhafte Vorstands- und Aufsichtsratsbeschlüsse sowie das Beschlussmängelrecht von Personen- und Kapitalgesellschaftsrecht behandelt.

Programm der Jahrestagung 2017

Fotos der Jahrestagung 2017


Jahrestagung 2016: Gesellschaftsrecht und Erbrecht

Die sechste Jahrestagung der GVÖ fand am 4. März 2016 in Linz statt. Sie widmete sich unter anderem der Anrechnung und Hinzurechnung im neuen Erbrecht, möglichen Abfindungsregelungen in Gesellschaftsverträgen, den Gestaltungsmöglichkeiten des Pflichtteilsanspruchs, dem Spannungsverhältnis zwischen Privatstiftungsrecht und Pflichtteilsrecht und damit zusammenhängenden Bewertungsfragen

Programm der Jahrestagung 2016

Fotos der Jahrestagung 2016:


Jahrestagung 2015: Gesellschafterpflichten in der Krise

Die fünfte Jahrestagung der GVÖ fand am 2. März 2015 in Wien statt. Sie widmete sich den besonderen Problemen in den Sondersituation der Gesellschafts-krise. Die Beiträge befassen sich etwa mit den in Deutschland möglichen Zwangs-eingriffen in Gesellschafterrechte, mit Haftungsrisiken für Gesellschafter etwa als "faktische Geschäftsführer" oder im Rahmen der "Existenzvernichtungshaftung", mit "Sanierung oder Ausscheiden", der Insolvenzanfechtung und noch immer ungelösten Fragen des Eigenkapitalersatzgesetzes.

Programm der Jahrestagung 2015


Jahrestagung 2014: Unternehmensbewertung und Gesellschaftsrecht

Die vierte Jahrestagung der GVÖ fand im März 2014 in Wien statt. Sie widmete sich sowohl dem aktuellen Stand der Bewertungspraxis als auch den rechtlichen Implikationen in verschiedenen Zusammenhängen, insbesondere bei Umgründungen und gesellschaftsvertraglichen Abfindungsregelungen.

Programm der Jahrestagung 2014

 

 Jahrestagung 2013: Organhaftung - Zwischen Ermessensentscheidung und Haftungsfalle

Die dritte Jahrestagung der GVÖ fand im März 2013 in Linz statt. Sie widmete sich der gesellschaftsrechtlichen Organhaftung, die vor allem bei Kapitalgesell-schaften als ständig aktuelles Thema in den Medien präsent ist und deren Tatbestände immer wieder neue Herausforderungen und Fragen aufwerfen – vom Ermessensspielraum über Einflussnahmen durch die Gesellschafter bis zur Anwendbarkeit des DHG. Umstritten sind auch die gesellschaftsvertragliche Abdingbarkeit der Haftung, die Kompetenzverteilung beim Abschluss einer sog D&O-Versicherung sowie die Haftung gegenüber Dritten.

Programm der Jahrestagung 2013

 

Jahrestagung 2012: Die Verbandsverfassung zwischen Satzung, Syndikatsvertrag und zwingendem Gesellschafts-recht

Die zweite Jahrestagung der GVÖ fand im April 2012 in Wien statt. Sie widmete sich den rechtsgeschäftlichen Grundlagen der Gesellschaft, insbesondere dem Verhältnis von Gesellschaftsvertrag, Nebenvereinbarungen und Beschlüssen sowie der Auslegung von Gesellschaftsverträgen. Der zweite Tagungsband enthält die Vorträge der Tagung sowie Berichte über die anschließenden Diskussionen. 

 Programm der Jahrestagung 2012

 

Jahrestagung 2011: Die GmbH & Co KG ieS nach OGH 2 Ob 225/07p - eine Kapitalgesellschaft? 


Im März 2011 wurde in Innsbruck die erste Jahrestagung der GVÖ abgehalten. Ihr Thema war der Gläubigerschutz bei "verdeckten Kapitalgesellschaften", insb bei der GmbH & Co KG ieS. Ausgangspunkt bildete eine aktuelle Entscheidung des OGH, wonach auf eine KG, deren einziger Komplementär eine GmbH ist, die §§ 82 f GmbHG über die Kapitalerhaltung analog anzuwenden sind (OGH 2 Ob 225/07p). Im Wesentlichen bedeutet dies, dass Zuwendungen der Gesellschaft an ihre Komplementäre und/oder Kommanditisten nur mehr im Rahmen der Gewinnverteilung zulässig sind (§ 82 Abs 1 GmbHG).

Die Richtigkeit dieser Ansicht ist umstritten. Zudem ergeben sich zahlreiche schwierige Folgefragen, die für Wissenschaft und Praxis gleichermaßen relevant sind. Der erste Tagungsband enthält sowohl die Tagungsvorträge als auch Berichte über die anschließende Diskussionen.

 Programm der Jahrestagung 2011